Sterilitäts OP

Geschrieben von Dr. med. Dr. phil. Hans-Jürgen Bickmann am .

Eine Sterilisation ist ein operative Methode, sie bezweckt eine dauerhafte Unfruchtbarkeit. Aus diesem Grund wird sie nicht gerne bei Menschen unter 30 Jahren angewandt, es sei denn, es liegen medizinische Gründe vor.
Die Sterilisation ist eines der zuverlässigsten Verfahren zur Empfängnisverhütung. Wenn Sie die Sterilisation aus Gründen der Familienplanung wünschen, so sollten Sie bedenken, dass sich die Familienverhältnisse ändern können, z.B. durch Scheidung oder den Tod eines Familienangehörigen.

Gründlich überlegt werden sollte auch, ob sich die Frau oder der Mann sterilisieren lässt. Dabei sind u.a. das Lebensalter der Partner, eventuelle Erkrankungen und die ggf. unterschiedliche seelische Belastbarkeit zu berücksichtigen. Aus diesen Gründen habe ich hier auch die Sterilisation beim Mann aufgeführt.


Sterilisation bei der Frau


Die Sterilisation bei der Frau ist eine Operation, die unter Vollnarkose durchgeführt werden muß. Überlegen Sie sich vor dem Eingriff genau, ob Sie diesen Schritt wirklich gehen wollen. Lassen Sie sich von niemandem bei Ihrer Entscheidung drängen. Weder von Ihrem Partner oder von Ihren Eltern, noch von einem Arzt. 



Sicherheit



Pearl-Index 0,1-0,3



Funktion



Über eine Bauchspiegelung werden die Eileiter mit Hitze verschweißt, oder mit einem kleinen Clip abgeklemmt, so daß kein Ei mehr durch den Eileiter in die Gebärmutter gelangen kann. Natürlich können auch keine Samenzellen mehr die Eizelle erreichen.



Vorteile



Durch die Durchtrennung der Eileiter wird das hormonelle Gleichgewicht nicht gestört. Es reifen weiterhin Eier in den Eierstöcken heran. Sie werden dann vom Gewebe aufgenommen. Auch die Monatsblutung findet wie gewohnt statt.



Nachteile



Irreversibilität, operativer Eingriff notwendig, Operations- und Narkoserisiko, Ovarialinsuffizienz und vorzeitiger Eintritt der Menopause bei einem Teil der Patientinnen durch Reduzierung der ovariellen Blutversorgung (R. ovaricus der A. uterina) bei ausgedehnter Koagulation Kontrazeptive Sicherheit z.Z. in Diskussion, psychologische Probleme nach Sterilisation.



Kosten



Manche Krankenkassen wollen die Kosten nicht mehr übernehmen. 



Für wen geeignet?



Sie sollten sich vor dem Eingriff genau überlegen, ob Sie diesen Schritt wirklich gehen wollen. Lassen Sie sich von niemandem bei Ihrer Entscheidung drängen.




Sterilisation beim Mann


In Deutschland sind zur Zeit 1,45 Millionen Frauen (8 % aller Frauen im reproduktionsfähigen Alter) strerilisiert, im Vergleich dazu: 0,45 Millionen sterilisierte Männer (ca. 2 % aller Männer).

Beim Mann ist eine Sterilisation einfacher, als bei einer Frau. Eine Sterilisation beim Mann wird Vasektomie genannt. Sie kann ambulant durchgeführt werden und dauert ungefähr 30 Minuten. 



Sicherheit



Ein Mann ist nicht sofort zeugungsunfähig. Ein Mann ist nach der Vasektomie oft noch für eine ganze Zeit zeugungsfähig. Das liegt daran, dass sich hinter der Schnittstelle noch etliche befruchtungsfähige Samenfäden aufhalten. Diese müssen erst ausgestoßen werden. Aus diesem Grund wird nach ein paar Monaten in einer Nachuntersuchung festgestellt, ob alle Samenzellen ausgetreten sind, oder nicht. Bis zu dieser Zeit sollten Sie weiterhin normal verhüten. 



Funktion



Nach Desinfektion und örtlicher Betäubung wird die Haut an der Stelle geöffnet, wo die beiden Samenleiten vom Hoden in den Penis übergehen. Aus den Samenleitern wird ein kleine Stück herausgetrennt. Dann werden die Enden zugenäht und/oder verschweißt und der winzige Schnitt in der Haut geschlossen.



Vorteile



Was ein Mann wissen sollte ist, dass die beim Orgasmusausgestoßene Flüssigkeitsmenge nach einer Vasektomie genau so groß ist, wie vorher. Sie enthält nur keine Samenzellen mehr. Es gibt also keinen Grund, vor Potenzproblemen Angst zu haben.



Nachteile



Irreversibilität.



Kosten



Manche Krankenkassen wollen die Kosten nicht mehr übernehmen.



Für wen geeignet?



Sie sollten sich vor dem Eingriff genau überlegen, ob Sie diesen Schritt wirklich gehen wollen. Lassen Sie sich von niemandem bei Ihrer Entscheidung drängen.


Vielen Dank!

Frauenärzte
in Siegen auf jameda

Nachricht an uns