Narbenentfernung

Geschrieben von Dr. med. Dr. phil. Hans-Jürgen Bickmann am .

Dammschnitt (Episiotomie), 
Scheidendammschnitt (griech.: Episio = Schamgegend, -tomie = Schnitt, Abschnitt).

Der Dammschnitt ist eine den Scheideneingang (Damm) erweiternde gynäkologisch-geburtshilfliche Operationsmethode. Dabei wird der Damm (griech.: Perineum) während der Austreibungsphase - wenn der Kopf des Babys langsam aus der Scheide hervortritt - mit einer speziellen Operationsschere eingeschnitten und die Geburtsöffnung künstlich geweitet. Der Schnitt muss nach dem Ende der Geburt chirurgisch mit einer Naht versorgt werden.

In manchen Fällen kann es geschehen, dass der Dammschnitt nicht richtig verheilt, dass diese schlecht verheilte Narbe Schmerzen verursacht. Hier schafft die Nachbesserung dem Dammnaht Abhilfe.

Die Nachbesserung wird im hauseigenen OP ambulant vorgenommen.


Vielen Dank!

Frauenärzte
in Siegen auf jameda

Nachricht an uns