Bruststraffung (Mastopexie)

Geschrieben von Dr. med. Dr. phil. Hans-Jürgen Bickmann am .

Im Gegensatz zur Brustverkleinerung wird bei der Bruststraffung kein Gewebe entfernt.

Die Brust wird etwas angehoben und überschüssige Haut und Fett werden entfernt. Auf diese Weise wird die Brust wieder straff. Die Brustwarze hierbei wird nach oben versetzt. Bei großen Brüsten ist es sinnvoll, zugleich eine Verkleinerung vorzunehmen, sonst ist die Bruststraffung nicht sehr wirkungsvoll.

Die Operation wird unter Vollnarkose im hauseigenen OP vorgenommen und dauert etwa zweieinhalb Stunden.

Nach zwei Wochen werden die Fäden gezogen und nach drei Wochen können Sie wieder Sport treiben. Sie sollten einige Zeit einen BH tragen.

Weiter Fragen und individuelle Möglichkeiten der OP kläre ich gerne in einem Vorabgespräch mit Ihnen persönlich.


Vielen Dank!

Frauenärzte
in Siegen auf jameda

Nachricht an uns